Holzvergaserkessel MAKAK 20 - 40 kW

MAKAK 20 - 40 kW

Stückholz
Kusové dřevo
energetický štítek A+
energetický štítek A+
Zplyňovací kotel MAKAK 20 - 40 kW
kovarson certifikaty kovarson navody kovarson prospekty

Der in Tschechien gefertigte Heizkessel MAKAK eignet sich für eine sparsame und ökologische Beheizung von Einfamilienhäusern, Firmengebäuden und mittelgroßen Bauwerken und wird auch zur Warmwasserbereitung genutzt. Der Kessel ist ein Vergaserkessel für Holz, Hackschnitzel, Holzbriketts und Holzabfälle. Die Brennkammer eignet sich für Holz mit einer Länge von bis zu 55 cm!

Der Vergaserkessel unterscheidet sich aufgrund seiner umweltfreundlichen Technologie grundlegend von klassischen Festbrennstoffkesseln. Er entspricht der Emissionsklasse 5 gemäß der Norm EN 303-5 – dem strengsten Grenzwert für Emissionen aus dem Kessel in die Atmosphäre. Dieses Verbrennungssystem ist vor allem überaus wirtschaftlich. Die Brennstoffeinsparung beträgt bis zu 40 % gegenüber herkömmlichen Holzheizkesseln, die nicht auf Vergasungsbasis arbeiten. Der Heizkessel hat einen Wirkungsgrad von bis zu 92 %!

Dank des hohen Wirkungsgrades und der großen Beschickungskammer ermöglicht der Kessel eine sehr komfortable Beschickung. Der Inhalt der Beschickungskammer reicht bei mittlerer Leistung für einen ca. 8- bis 12-stündigen Betrieb. Im Sparbetrieb reicht der Vorrat bis zu 24 Stunden. Der Komfort des Heizkessels besteht darin, dass Sie bei mittlerer Leistung nur zweimal täglich Brennstoff nachlegen müssen. Der Heizkessel muss mit einem Pufferspeicher ausgestattet werden. Wir empfehlen ein Speichervolumen von mindestens 50 Litern pro 1 kW Leistung des Kessels. Die Größe des Speichers bestimmt die Nutzungsdauer dieser Wärmeenergie von bis zu mehreren Tagen. Der Heizkessel kann über einen Raumthermostat geregelt werden, der das Mischventil öffnet und schließt und ggf. die Umwälzpumpe des Heizkreises ausschaltet.

KONSTRUKTION DES HEIZKESSELS

Das innere Kesselgehäuse ist aus 6-mm-Kesselblech von hoher Güte geschweißt. Für die am stärksten beanspruchten und kritischsten Teile wird 8 mm starkes Blech verwendet. Das Blech des Außengehäuses ist 4 mm stark. In der Beschickungskammer sind rostfreie Einsätze von 3 mm Stärke angebracht. Diese schützen den Kessel vor Kondensaten und Teer und erhöhen dadurch die Lebensdauer des Kessels. Im oberen Teil befindet sich die Beschickungskammer. Diese ist unten mit einem Formteil aus Feuerbeton mit Gasdurchgangsdüse versehen. Durch das Formteil dringen die heißen Gase in die Ausbrennkammer aus Vermiculit und Feuerbeton. Der Haupt-Röhrenwärmetauscher mit einer Wandstärke von 6,1 mm erstreckt sich entlang der Rückwand des Kessels, im oberen Teil mündet er in den Sammelkanal und die abgekühlten Gase ziehen anschließend in den Schornstein ab. In den Rohren sind Turbulatoren angebracht, die eine einfache und problemlose Reinigung ermöglichen.

SCHUTZ DES HEIZKESSELS

An den Kessel muss ein Pufferspeicher angeschlossen sein, um sicherzustellen, dass gegebenenfalls überschüssige Energie abgeführt und die Wärmeenergie gespeichert wird. Zudem wird der Kessel an seinem Ausgang durch einen Thermostatsensor geschützt, der bei einer Temperatur von über 95 °C den Ventilator ausschaltet, alle Umwälzpumpen einschaltet und alle Mischventile öffnet. Die Kühlschleife ist ein weiteres Merkmal des Heizkessels. Der Bimetall-Thermostatsensor der Kühlschleife öffnet bei Überschreitung einer Kesseltemperatur von 95 °C ein Ventil, lässt kaltes Wasser aus der Wasserleitung in den Kessel fließen und gleichzeitig heißes Wasser in den Abfluss laufen.

FUNKTIONSWEISE DES HEIZKESSELS:

Die Befeuerung erfolgt nach dem Prinzip der zweistufigen Verbrennung bei hoher Temperatur.  Der Brennprozess wird durch ein Saugzuggebläse unterstützt, das die Primärluft in die Beschickungskammer und die Sekundärluft in eine Düse bläst. In der Beschickungskammer wird das Holz vergast. Das entstehende Holzgas wird mithilfe der Sekundärluft in die Düse eingesaugt und verglüht dann im Bereich unter der Düse. Danach strömen die noch heißen Gase durch den hinteren Röhrenwärmetauscher, wo sie den größten Teil ihrer Energie abgeben. Die abgekühlten Gase entweichen anschließend durch den Sammelkanal in den Schornstein. Der Kessel ist mit einem Saugzuggebläse ausgestattet, das nach dem Öffnen der Beschickungstür auf volle Drehzahl schaltet und den gesamten Rauch durch die Beschickungskammer über der Luftkammer so in den Schornstein absaugt, dass er nicht in den Heizraum dringt.  Die Reinigung des Kessels erfolgt durch die Turbulatoren mit einem Hebel an der Seite des Kessels. Durch Anheben dieser Turbulatoren werden etwaige Ablagerungen aus den Rohren angehäuft und fallen dann in den Ascheraum. Diese Reinigung kann zur rechten oder zur linken Kesselseite hin erfolgen. Die in der Beschickungskammer angesammelte Asche wird durch die Anzündetür entnommen. Der Rest der entstandenen Asche wird durch die untere Aschebehältertür entnommen.

STEUERUNG DES HEIZKESSELS:

Die Steuerungen der neuen Generation bieten dem Nutzer ein intuitives Menü, eine einfache Bedienung und die Nutzung verschiedener Funktionen. Die Einheit mit dem markanten Design verfügt über eine Benutzer- und eine Serviceschnittstelle.

Die Regelung der Verbrennung erfolgt durch die Modulation der Ventilatorleistung und die Steuerung der Primär- und Sekundärluft von 0 bis 10 mittels Zugstangen.

Sie hält automatisch die an einer Stelle gemessene Solltemperatur des Kessels und des Pufferspeichers sowie die Temperatur im Gebrauchswarmwasserspeicher aufrecht. Die Möglichkeit des Anschlusses an einen separaten Raumthermostat für jeden Heizkreislauf ist optimal, um eine angenehme Temperatur der beheizten Räume zu aufrechtzuerhalten.

In der Grundausstattung ermöglicht die Einheit die Steuerung eines Mischventils, die Steuerung von bis zu 4 Pumpen und den Anschluss des Raumthermostats sparkSTER oder eines beliebigen anderen drahtgebundenen oder drahtlosen Universalthermostats. Die Einheit kann um zusätzliche Module zur Steuerung von bis zu 5 Mischventilen erweitert werden. Zudem kann ein Außensensor zur richtigen Regelung der Mischventile angeschlossen werden. Die Einheit kann über das Modul oder über das Internet bedient werden.

Darüber hinaus kann das Modul sparkLAMBDA angeschlossen werden. Die Lambdasonde überwacht den Sauerstoffgehalt der Abgase im Rauchabzug und verringert die in die Atmosphäre entweichenden Kohlendioxidemissionen. Das Lambda-Modul hat einen Ausgang für den Servoantrieb der Primär- und Sekundärluft, der für eine qualitativ hochwertige Verbrennung, eine Modulation der Kesselleistung sowie für eine entsprechende Brennstoffeinsparung sorgt.

ZERTIFIKATE
BEDIENUNGSANLEITUNGEN
PROSPEKTE
FÖRDERPROGRAMME
Kesselbezeichnung   MAKAK 20 MAKAK 25 MAKAK 30 MAKAK 35 MAKAK 40
Nennleistung - Holz kW 20 25 30 35 40
Wirkungsgrad  % 88,53 89,51 90,63 91,75 92,06
Holzverbrauch kg.h-1 5,7 6,7 7,7 8,8 9,8
Abgastemperatur - Holz °C 73,1 87,3 101,5 115,8 130
Schornsteinzug  pa 20 25
Empfohlene Betriebsheizwassertemperatur  °C 70 – 90
Min. Rücklauftemperatur °C 55
Versorgungsspannung V 230
Maximale Elektrische Leistungsaufnahme W  60
Gewicht kg 450 
Inhalt Kesselwasser l 120 
Volumen der Brennkammer dm3 135,5 
Tiefe der Brennkammer mm 550
Maße der Brennkammeröffnung  mm 440x300
Tiefe (einschließlich des Abgasrohrs) mm 1426
Höhe mm 1615
Breite mm 680
Abgasrohranschluss mm 156
Anschlüsse für Vorlauf und Rücklauf 06. Apr
Emissionsklasse   4 5
Beheizte Fläche bis: m2 200 250 300 350 400

 

Alle Artikel anzeigen Förderungen für KOVARSON-Kessel Virtuelle Showroom-Besichtigung Hilfe bei Kesselauswahl Mape der Montage- und Kundendienstleister
UNSER SONDERANGEBOT - GÖNNEN SIE SICH JETZT AUCH DAS BESTE